Die Stadt Rheinau, umgeben vom mittleren und nördlichen Schwarzwald, dem Elsass mit seinen Vogesen, zwischen der Europametropole Straßburg und der Badischen Metropole Karlsruhe, in der Nähe zum weltläufigen Baden-Baden und zum Ortenau-Zentrum Offenburg, nicht allzu weit von der Universitätsstadt Freiburg entfernt, hat seine frühere Grenzlage durch die europäische Integration verlassen und befindet sich nun in zentraler europäischer Lage. Diese Situation wird genutzt, und die Stadt baut seine Potentiale als Wirtschaftsstandort konsequent aus.

Durch den seit 1975 bestehenden Rheinübergang, auf dem die L 87 über den größten Stadtteil Freistett ins benachbarte Elsass führt, besteht ein direkter Anschluss an das französische Autobahnnetz. Über die gleiche L 87 erreicht man in der anderen Richtung die Bundesautobahn A5, mit der Anschlussstelle Achern/Rheinau/Straßburg-Nord, sowie die Rheintalbahn am 12 Km entfernten Bahnhof Achern. Rheinau-Freistett wurde damit ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen Deutschland und Frankreich.

Die unmittelbare Nachbarschaft zum Baden-Airpark in Rheinmünster optimiert die bestehenden gewerblich und industriellen Entwicklungschancen sowie die Verkehrsmöglichkeiten. Aufgrund seiner Lage am Rhein ist Rheinau aber nicht nur zu Lande und aus der Luft erreichbar, sondern auch über das Wasser. In Rheinau-Freistett befindet sich der Peterhafen (Bestandteil eines großen Kieswerks), der in Kooperation mit dem Kehler Rheinhafen steht, sowie Yachthäfen an denen sich Schiffs- und Bootswerften befinden.