Die  Gemeinde  Willstätt ist  Anfang der  1970er-Jahre  im  Zuge  der Kommunalreform  durch  den Zusammenschluss der Ortschaften Willstätt, Sand, Hesselhurst, Eckartsweier  und  Legelshurst entstanden.  Nahe  der  Europastadt Straßburg und vor den Toren von Offenburg und Kehl gelegen,  präsentiert  sich  Willstätt als  weltoffene,  moderne  und attraktive  Gemeinde  mit  hoher Wohn- und Lebensqualität sowie besten Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen. Mittlerweile  hat Willstätt fast 10.000 Einwohner. Auch die Zahl der Arbeitsplätze steigt  tendenziell.  Mitte  2018 waren  es  3.609  sozialversicherungspflichtig  Beschäftigte  in Willstätt.

Willstätt zeichnet  sich unter anderem durch die hervorragende Lage  und gute Anbindung an das Verkehrsnetz aus.  Die Anschlussstelle Appenweier der Autobahn A5 Karlsruhe – Basel liegt auf Willstätter Gemarkung, die Bundesstraße B28 bietet eine schnelle Verbindungen nach Frankreich bzw. in den Schwarzwald. Nur 10 Kilometer sind es bis in das Oberzentrum Offenburg und die europäische  Metropole Straßburg liegt nur 15 Kilometer entfernt. Zirka 30 Kilometer sind es bis zum Flughafen in Strasbourg-Entzheim und etwas über 40 Kilometer bis zum Flughafen BADEN-AIRPARK Karlsruhe / Baden-Baden. Durch die Gemeinde verläuft die Bahnstrecke Appenweier – Kehl/Straßburg mit einem Personenbahnhof in Legelshurst.

Die  Optimierung  des  ÖPNV  innerhalb  der  Gemeinde  und  in  die  umliegenden Städte  und  Gemeinden  wird  stetig  am  Bedarf  orientiert  und  verbessert.  So wurde vor einigen Jahren ein gemeindlicher Bürgerbus eingeführt, der für die Nutzer kostenlos innerhalb der Gemeinde verkehrt und auch im Bereich der Schulkindbetreuung und für Seniorenausflüge eingesetzt wird.

Um Verkehrsunfälle von jungen Leuten zu senken und  die Verbindungen in den Abendstunden attraktiver zu gestalten, hat der Willstätter Gemeinderat das Verkehrssicherheitsprojekt „fiftyFifty-Taxi“ ins Leben gerufen.  Willstätter Jugendliche  und  junge Leute bis 25 Jahre können  mit den “fiftyFfifty-Bons” mit dem Taxi verbilligt  nach Kehl, Offenburg  und Lahr fahren.

In Sachen E-Mobilität gibt es in der Gemeinde bisher eine Ladesäule der Süwag für E-Autos (Parkplatz gegenüber der Hanauerlandhalle mit 22kw Ladeleistung) sowie eine Fahrrad-Servicestation mit Lademöglichkeit für E-Bikes beim „Mühlen-Café“ Willstätt. Zudem verfügt Willstätt über ein gutes Radwegenetz mit Anbindung an überörtliche Radwege sowie die umliegenden Städte und Gemeinden.

Bürgermeister Christian Huber über die Teilnahme am Mobilitätsnetzwerk Ortenau:
„Für unsere Region ist ganz entscheidend, wie wir den Wunsch nach flexibler, stets verfügbarer Mobilität in der Fläche einerseits unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und modernster Vernetzung sowie andererseits mit Blick auf die Umweltfreundlichkeit zur Umsetzung bringen können.“