Fragen & Antworten rund um die Mobilitätsstationen

Was ist eine Mobilitätsstation?

Mobilitätsstationen sind bauliche Installationen im öffentlichen bzw. öffentlich zugänglichen Raum, an denen sich verschiedene Verkehrsträger treffen und Verleihangebote zur Verfügung gestellt werden. Sie ermöglichen beispielsweise den Umstieg von einem Bus in ein Carsharing-Fahrzeug oder auf ein Leihrad/-pedelec. Der Bau solcher Mobilitätsstationen in allen Netzwerkkommunen soll dazu führen, dass Bewohner*innen, Besucher*innen und Unternehmen eine Alternative zum privaten Auto oder Dienstfahrzeug geboten wird.

 

Wie erkenne ich eine Mobilitätstation?

Unter der Marke „Einfach Mobil“ stehen bereits einige Mobilitätsstationen in Offenburg. Die Marke Einfach Mobil und damit die gleiche Ausgestaltung und Funktion soll für die weiteren geplanten Mobilitätsstationen in der Region verwendet werden. Je nach Größe finden Sie dort Leih-Räder und/oder Car-Sharing Fahrzeuge, sowie einen direkten Anschluss zum Bus- oder Schienenverkehr vor.

 

Was bringen mir die Sharing-Angebote der Mobilitätsstationen?

Die Sharing-Angebote sind insbesondere dazu da, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu ergänzen. Stellen Sie sich vor, Sie kommen spät am Abend am Bahnhof an und es fährt kein Bus mehr in Ihre Gemeinde. Schnappen Sie sich einfach ein Leihrad der Mobilitätsstation am Bahnhof und geben Sie es an einer Mobilitätsstation in Ihrer Gemeinde wieder ab. Somit haben Sie die sogenannte „letzte Meile“ umweltfreundlich zurückgelegt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.