Positive Rückmeldungen aus allen Netzwerkkommunen zur Umsetzung der Mobilitätsstationen

Alle 10 Netzwerkkommunen des Mobilitätsnetzwerks sind sich einig: das Einrichten von Mobilitätsstationen macht vor allem als Netzwerk Sinn. Das Stationsnetz unter der gemeinsamen Dachmarke „Einfach Mobil“ mit ca. 150 Stationen soll den Umstieg für Bewohner*innen, Besucher*innen und Unternehmen auf Leihräder, Leihpedelecs oder Car-Sharing-Fahrzeuge ermöglichen und eine gute Alternative zum privaten Auto oder zum Dienstfahrzeug bieten. Durch die einheitlich gestalteten und koordinierten Stationen an ausgewählten Standorten sollen die Nutzer*innen die Fahrzeuge einfach buchen, ausleihen und bezahlen können.

Übergeordnetes Ziel ist es, den Verkehrsanteil von Sharing-Angeboten zu erhöhen und damit einen Beitrag zu einem umwelt- und klimafreundlichen Verkehr zu leisten. Dies bringt weitere Vorteile mit sich: Flächeneinsparung, Kostenreduzierung, höhere Flexibilität bei der Wahl des Fahrzeugs, Unterstützung des Trends von „weniger Besitzen – mehr Teilen“.

Der weitere Weg für die Mobilitätsstationen im Netzwerk ist dank der positiven Gemeinderatsbeschlüsse zur Kenntnisnahme der Umsetzung geebnet.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.