Mut zur Verkehrswende in Lahr – Gemeinderat stellt Weichen für zukünftige Mobilitätsentwicklung

Am 22.02.2021 hat der Gemeinderat der Stadt Lahr Beschlüsse zur Umsetzung des Verkehrsentwicklungsplans (VEP) gefasst. Der VEP wurde über einen Zeitraum von zwei Jahren vom Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Planersocietät aus Karlsruhe mit mehreren Beteiligungsformaten (Haushaltsbefragung, Auftaktworkshop, Online-Beteiligung, Arbeitskreis, Plakataktion) erarbeitet. Der VEP stellt die verkehrspolitische Handlungsgrundlage der Stadt Lahr für die kommenden 10 – 15 Jahre dar. Auf Grundlage eines gemeinsam mit dem begleitenden Arbeitskreis definierten Zielkonzepts wurden 25 Maßnahmenfelder zu den Themen Nahmobilität und Radverkehr, ÖPNV, Kfz-Verkehr und Querschnittsthemen wie Verkehrssicherheit,  Mobilitätsmanagement, Elektromobilität oder Öffentlichkeitsarbeit entwickelt, die in einem Umsetzungskonzept mit Prioritäten und Umsetzungsdauer versehen wurden. Die Beschlüsse des Gemeinderates umfassen das Umsetzungskonzept, eine Auswahl an Maßnahmenfeldern, die vorrangig in diesem Jahr bearbeitet und teilweise schon umgesetzt werden sollen, sowie das Entwicklungsszenario „Mut zur Verkehrswende“. Dieses Entwicklungsszenario sieht vor, dass in den nächsten Jahren Maßnahmen umgesetzt werden, die den sogenannten Modal Split bis zum Jahr 2030 deutlich zu Gunsten des Umweltverbundes verändern. Der Modal Split beschreibt die Anteile der Verkehrsmittel nach Verkehrsaufkommen. Es wird bspw. eine beinahe Verdopplung der ÖPNV-Nutzung von derzeit 6 % auf 11 %, aber auch eine Zunahme beim Radverkehr von 14 % auf 21 % Anteil am Modal Split angestrebt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.