Kommunen engagieren sich als Modellregion im Kompetenznetz Klima Mobil

Die Jury des Kompetenznetz Klima Mobil hat 15 Modellkommunen ausgewählt – darunter die Stadt Kehl, die mit sechs weiteren Kommunen aus dem Mobilitätsnetzwerk eine „Modellregion“ bildet, und hochwirksame Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr umsetzen wird. Dazu zählt zum Beispiel das Umgestalten von Verkehrsfläche zugunsten des Fuß- und Radverkehrs. Durch die Auswahl als Modellkommune im Kompetenznetz Klima Mobil erfolgt eine intensive Unterstützung durch Expertinnen und Experten bei der Planung und Kommunikation, sowie bei der Akquise von Fördermitteln für das eingereichte Projekt, der Planung für Mobilitätsstationen. Wir berichteten bereits über die Aufnahme als Modellregion.

Zum Hintergrund: Das Kompetenznetz wurde vom baden-württembergischen Verkehrsministerium ins Leben gerufen, um Kommunen, die sich für den Klimaschutz im Verkehr einsetzen möchten, zu unterstützen und zu vernetzen.

Mehr Infos dazu finden Sie hier: https://www.klimaschutz-bewegt.de/

Am 04. September lud Verkehrsminister Hermann die ausgewählten Modellkommunen nach Stuttgart ein, um ihre konkreten Ideen und Maßnahmen für mehr Klimaschutz im Verkehr vorzustellen. Bürgermeister Wuttke aus Kehl vertrat die „Modellregion Mobilitätsnetzwerk Ortenau“.

Kompetenznetz KLIMA MOBIL, Vernetzungsgespräch der Modellkommunen am 04.09.2020, 14:00 – 16:00 Uhr im Hospitalhof Stuttgart mit Winfried Hermann, MdL, Minister für Verkehr Baden-Württemberg ©NVBW

Knapp einen Monat später wurde das gesamte Kompetenznetz zu einer digitalen Auftaktveranstaltung eingeladen, in der sich sowohl die Projektberater und Projektberaterinnen als auch ausgewählte Kommunen ihre Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr exemplarisch vorstellten. Die Stadt Schorndorf bei Stuttgart etwa, plant die Errichtung autofreier Zonen in der Innenstadt. Dadurch erhofft sich die Stadt CO2-Emissionen zu senken und gleichzeitig die Aufenthalts- und Lebensqualität für ihre Bürgerinnen und Bürger zu steigern.

Wie geht es in unserer Modellregion weiter?

Im November lernt die Modellregion das zugewiesene Planungsbüro kennen und die Arbeit an den konkreten Maßnahmen kann gestartet werden!

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.