3. Netzwerktreffen des Mobilitätsnetzwerks Ortenau

Auswahl der begleitenden Fachbüros und Erfahrungsberichte zum Radverkehr

Das Mobilitätsnetzwerk Ortenau soll nicht nur die Kommunen im Bereich der Mobilität vernetzen. Es dient auch als Informations- und Beratungsplattform zwischen Kommunen und externen Fachleuten. Dementsprechend fanden in den letzten Wochen Gespräche mit mehreren Dienstleistern statt, die ihr Angebote in den Bereichen Mobilitätsstationen, (E-)Radverkehr und digitale Vernetzung vorstellten. Für alle drei Themen hat das Netzwerk inzwischen gute Partner gefunden, die in den kommenden zweieinhalb Jahren die Kommunen im Rahmen von Ressourceneffizienzberatungen begleiten werden.

Teilnehmer*innen des Netzwerktreffens machen sich mit dem E-Lastenrad vertraut.

Ganz im Zeichen des Radverkehrs

Mehrere Kommunen präsentierten ihre Erfahrungen rund um Fahrräder mit und ohne E-Antrieb. Martin Stehr vom Stadtplanungsamt in Lahr berichtete vom Pedelecverleihsystem und der Pedelec-Kaufprämie. Bürgermeister Christian Huber aus Willstätt stellte Motivationsmodelle für den Wechsel vom Auto auf das Fahrrad vor. Bürgermeister Jochen Fischer aus Neuried erläuterte Erfahrungen mit dem Pedelec-Konzept „GemeindeRad“.

Mobilitaetsnetzwerk Ortenau: Testfahrt E-Lastenrad

Der Gastgeber des 3. Netzwerktreffens in Aktion: Bürgermeister Martin Holschuh aus Schutterwald testet das E-Lastenrad.

Große Interesse erweckte ein E-Lastenrad, das Martin Steht aus Lahr mitgebracht hatte. So ein „Porsche unter den E-Lastenrädern“ (so Martin Stehr) könnte in Zukunft den Transportverkehr innerhalb der Ortschaften wesentlich umweltfreundlicher gestalten. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zur Probefahrt.

Das nächste Treffen ist im Oktober geplant.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Ihre Meinung ist uns wichtig.

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.